Google

Neuigkeiten von Google

  1. Über Google
  2. Neuigkeiten von Google
  3. Ankündigungen
  4. Ankündigung

Nelson Mandela im Netz

Google fördert digitales Archiv der Mandela Foundation

Hamburg / Johannesburg, 8. März 2011 – Google unterstützt das von der Nelson Mandela Foundation betreute Nelson Mandela Centre of Memory mit 1,25 Millionen US-Dollar. Die Spende trägt zum Erhalt des Madiba-Archivs über das Leben und Wirken von Mandela bei. Damit werden tausende Dokumente, Fotografien und audiovisuelle Materialien digital zugänglich gemacht.

Luke Mckend, Country Manager für Google Südafrika, sagt: „Google möchte dazu beitragen, das historische Erbe der Welt im Internet zugänglich zu machen. Das Internet bietet neue Wege, diese Informationen zu bewahren und zu teilen. Unsere Spende für das Nelson Mandela Centre ermöglicht ein neues, digitales Mandela-Archiv und eröffnet einem globalen Publikum erstmals die Möglichkeit, sich mit der Geschichte eines der außergewöhnlichsten Politiker aller Zeiten auseinanderzusetzen.“

Die Spende von Google wird dazu beitragen, das Online-Archiv über Mandela zu erweitern und es zukünftig einem weltweiten Publikum, Gelehrten und Forschern zugänglich zu machen. Abgesehen von wichtigen audiovisuellen Materialen wird das online verfügbare Multimedia-Archiv Mandelas Briefe und Korrespondenz mit Familie, Kameraden und Freunden sowie Tagebücher aus der Gefangenschaft enthalten. Dazu zählen auch seine Notizen aus jenen Verhandlungen, die das Ende der Apartheid in Südafrika bewirken sollten.

„Wir freuen uns, dass Google uns dabei unterstützt, sicherzustellen, dass sich unser Mandela Portal zu einer erstklassigen Quelle mit präzisen und verlässlichen Informationen über Madiba entwickelt”, erklärte Verne Harris, Leiter des Centre of Memory. Seit seiner Eröffnung in 2004 setzt sich das in Johannesburg ansässige Centre of Memory der Nelson Mandela Foundation dafür ein, das Leben von Mandela zu dokumentieren. Mandela zählt zu den größten Staatsmänner der Welt. Sein Erbe soll dazu beitragen, Dialoge und Diskussionen anzuregen und so die soziale Gerechtigkeit zu fördern.

Google gab heute ebenfalls bekannt, dass vier weitere Spenden in Höhe von 500.000 bis 1.250.000 US-Dollar an das Desmond Tutu Peace Centre in Kapstadt gehen: 1.250.000 US-Dollar für die Digitalisierung von Desmond Tutus Archiv sowie die Archive über Wahrheit und Versöhnung („Truth and Reconciliation”), 750.000 US-Dollar an das Tertiary Education and Research Network of South Africa (TENET), für die Weiterführung eines Programms zum Ausbau von technischen Kapazitäten, das sich auf Universitätspersonal und Studenten in öffentlichen, ländlichen und unterversorgten Gebieten in Südafrika konzentriert, 500.000 US-Dollar an das Nigeria ICT Forum zur Unterstützung der Bemühungen, die Infrastruktur für den Zugang zum Internet in Hochschuleinrichtungen in Nigeria zu verbessern, sowie 1.250.000 US-Dollar an das Network Startup Resource Center (NSRC), um viel mehr Menschen in mehreren afrikanischen Ländern Zugang zum Internet zu verschaffen.

Über Google Inc.

Googles innovative Suchtechnologien bringen jeden Tag Millionen von Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt. Gegründet wurde das Unternehmen 1998. Firmengründer Larry Page und Sergey Brin, Doktoranden der Stanford University, haben Google in allen global operierenden Märkten zu einem der bedeutendsten Unternehmen im Web gemacht. Das zielgerichtete Werbeprogramm von Google ermöglicht Unternehmen unabhängig von ihrer Größe messbare Erfolge und verbessert gleichzeitig die allgemeine Weberfahrung für die Nutzer. Neben dem Hauptsitz im kalifornischen Silicon Valley, ist Google mit Büros und Niederlassungen in ganz Nordamerika, Europa, Afrika und Asien vertreten. Weitere Informationen finden Sie unter www.google.com/africa und im Google Africa Blog. Sie können das Google Africa-Team auch auf Twitter verfolgen: twitter.com/googleafrica

Über die Empfänger der Spenden:

Über die Nelson Mandela Foundation

Die Nelson Mandela Foundation trägt über das Centre of Memory dazu bei, eine gerechte Gesellschaft zu schaffen, indem sie Werte, Visionen und Arbeit unseres Gründers bekannt macht. Das Centre of Memory stellt eine umfassende Informationsquelle über das Leben und Wirken von Nelson Mandela dar und gibt der Öffentlichkeit, Gelehrten und anderen Gedenkinstitutionen weltweit Zugang zu wichtigen Informationen, hauptsächlich über das Internet und Mobiltelefone. Darüber hinaus fördert es den Dialog über wichtige soziale Themen wie Zugang zu Informationen, Aufarbeitung der Vergangenheit und verwandte Themen. Der Nelson Mandela International Day, der dem Gedenken an die Vergangenheit dient, zum Dialog anregen und Menschen zum Handeln auffordern soll, ist ein Zeichen für diese Bemühungen (Memory, Dialogue and Action), soziale Gerechtigkeit zu fördern.

Über das NSRC

Das Network Startup Resource Center (NSRC) ist eine gemeinnützige Organisation, die sich seit Ende der 1980er Jahre dafür einsetzt, Netzwerktechnologien in zahlreichen Projekten in Asien/Pazifik, Afrika, Lateinamerika und der Karibik, im Nahen Osten sowie in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten zu entwickeln und einzusetzen. Das NSRC arbeitet direkt mit den einheimischen Netzwerkingenieuren und -betreibern zusammen, welche die Internetinfrastruktur in ihren jeweiligen Ländern und Regionen entwickeln und pflegen. Es stellt technische Informationen und Unterstützung, Schulungen, Bücherspenden über Netzwerktechnik, Ausrüstung und anderen Ressourcen bereit. Das Ziel dieser Arbeit besteht darin, es Wissenschaftlern, Ingenieuren, Lehrern und Schülern und Studenten vor Ort zu erleichtern, über das Internet mit ihren Kollegen auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten, indem man den entsprechenden Communities dabei hilft, sich miteinander zu vernetzen. Durch die strategische Zusammenarbeit mit Universitäten, Forschungsinstituten, Internet Service Providern, regionalen Internetregistern, Regierungsbehörden, supranationalen Organisationen, Branchenverbänden, privaten Stiftungen und Nichtregierungsorganisationen hilft das NSRC dabei, die nationale und regionale Internetinfrastruktur für gemeinsame Forschung, Bildung und internationale Partnerschaften zu entwickeln.

Pressekontakt

Presse-Team für Google Deutschland
a+o Gesellschaft für Kommunikationsberatung mbH
Tel: 0 40 / 43 29 44 13
E-Mail: google@a-und-o.com